Voltigierpferde

Ohne unsere Voltigierpferde läuft hier im wahrsten Sinne des Wortes nichts. Sie sind das, was unseren Sport zu etwas ganz Besonderem macht, weil jedes Einzelne einfach etwas ganz Besonderes ist.

Daher stellen wir sie hier an dieser Stelle mal genauer vor und bedanken uns für die vielen Stunden, die sie für uns laufen und ihre Geduld, mit der sie uns beim Üben und natürlich auch auf den Turnieren unterstützen.

Hagrid

Geschlecht: Wallach

Rasse: 

Farbe: braun

Geburtstag: 20.05.2005

Besitzer: RV Bietigheim-Bissingen

Aufgabe: Bietigheim 1

Hagrid ist ein sehr großes Pferd. Durch seine schwungvolle Galoppade machte das Voltigieren auf ihm von Anfang an Spaß. Er ist außerdem sehr neugierig und lässt alles mit sich machen. Seine Ausdauer und Geduld kommt den Voltis nur zu Gute.

Seit Anfang 2018 ist Hagrid im Besitz des Vereins gekommen. Er machte sich toll an der Longe und war sogar schon einmal mit den Voltigierern unterwegs. Auch dabei zeigte er sich als geeignetes Voltipferd. Nachdem Carni ausgefallen war voltigierte das M-Team auf ihm. Diese geht mit ihm in der Saison 2019 dann auch schon auf die ersten Turniere. Leider verletzte er sich mitten in der Truniersaison 2019 sehr schwer, woraufhin er ein ganzes Jahr ausgefallen ist. Im September 2020 konnte das M-Team dann langsam wieder anfangen mit ihm zu arbeiten und ihn wieder in top form zu bringen.

Comic

Geschlecht: Wallach

Rasse: Holsteiner

Farbe: braun

Geburtstag:

Besitzer: RV Bietigheim-Bissingen

Aufgabe: Bietigheim 2, Fördergruppe

Comic wurde 2019 teil der Bietigheimer Voltigierfamilie. Von Anfang an zeigte er sich von seiner besten Seite. Er hat sich schnell an das Dasein als Voltigierpferd. Er ist super angenehm für die Voltigierer zu sitzen und auch in den Übungen läuft er wie ein Uhrwerk. In der Zeit in der Hagrid verletzungsbedingt ausfiel, lief er häufig auch unter der M-Mannschaft und auch die waren begeistert von seiner ruhigen, aber schwungvollen Galoppade. Seit Mitte 2021 läuft er jetzt für die Mannschaft Bietigheim 2 und für die Fördergruppe. Beide Aufgaben meistert er trotz der sehr langen Pause in 2020 mit Bravour.

Romeo

Geschlecht: Wallach

Rasse: Hessisches Warmblut

Farbe: Fliegenschimmel

Geburtstag: 2005

Besitzer: Herr Frings

Aufgabe: Nachwuchsgruppe

Romeo steht seit November 2012 bei uns im Stall. Schon beim ersten Mal ausprobieren hat er das Voltigieren ziemlich gelassen gesehen. 2013 hat er schon ein Turnier im Einzel bestritten und über den Winter haben wir ihn langsam auf eine Gruppenkür vorbereitet. 2014 ist er schon seine ersten Gruppenstarts gegangen und bis 2015 auch weiterhin für die Einzel und hat mit ihnen bereits seine erste Meisterschaft, die Landesmeisterschaften in Böblingen, erlebt. Mittlerweile läuft er hauptsächlich für das L-Team, aber auch für die Fördergruppe muss er ab und zu herhalten. Seit Ende 2018 ist Romeo nur noch als Ersatzpferd da. 2018 überbrückte er den Einsatz von Nobody in der Fördergruppe. Seit Anfang 2019 sollte er nur noch als Ersatzpferd eingesetzt werden. Doch nach dem ersten Trunier der L Mannschafft mit Carneol verletzte dieser sich so, dass er für den Voltigiersport nicht mehr geeignet ist. Und schon war er wieder mit dem L-Team auf Turniere gefahren. Dennoch soll langfristig ein Ersatz für ihn kommen. Außerdem läuft er zusätzlich auch noch für die Fördergruppe, da auch Nobody für die Voltigierer nicht mehr einsatzfähig ist. Seitdem Comic für die L Mannschaft läuft, kann er sich nun noch ein Stück mehr aus dem Voltigiersport zurückziehen.
 
Romeo hat eine ruhige Gallopade, die sehr angenehm beim Voltigieren ist. Auch wenn er zwischendrin immer wieder seine Aussetzer hat, bei denen Voltigieren ihm völlig fremd zu sein scheint, hat er inzwischen einiges gelernt. Er ist außerdem das verschmuseste Pferd, das wir kennen und ist am glücklichsten, wenn dem Part des Trainings ausgiebig Zeit gewidmet wird. 2021 darf Romeo endlich kürzer treten. Er läuft nun nur noch 1 Stunde die Woche für die Nachwuchsgruppe im Schritt. Die Kinder lieben ihn jetzt schon und er liebt sie.

Ehemalige Voltigierpferde

Monello

Geschlecht: Wallach

Rasse: -

Farbe: braun

Geburtstag: 2005

Besitzer: RV Bietigheim-Bissingen

Monello ist unsere zwei Breitensportgruppen gegangen und hat auch einen großen Beitrag beim therapeutischen Reiten geleistet. Anfang 2017 ist er aus dem Schulbetrieb verabschiedet worden.
Er zeichnet sich durch seine neugierige, freche Art aus und testet gern mal seine Grenzen. Eigentlich ist er aber ein ganz Lieber und hat es genossen von so vielen Kindern umsorgt zu werden. Monello hat mit seiner Größe den Voltigieranfängern einen guten Einstieg in den Sport gegeben und unsere kleinen Voltigierer sicher durch den Zirkel getragen.

Timpetu

Geschlecht: Wallach

Rasse: 

Farbe:  Fuchs

Geburtstag: 

Besitzer: RV Bietigheim-Bissingen

Timpetu ist Anfang 2017 verletzungsbedingt aus dem Voltigier- und generell Turniersport ausgeschieden. Er genießt momentan sein Leben auf einer großen Koppel. Auch wenn für ihn so eine tolle Lösung gefunden wurde, hat uns sein plötzliches Ausscheiden kurz vor der Wettkampfsaison sehr hart getroffen. Er war über den Winter in Topform und hat unseren Einzel- und Doppelvoltigierern eine sichere Bank geboten. Wir haben uns total auf die anstehenden Turniere mit ihm gefreut!
Er ist im Oktober 2015 zu uns gekommen, da sich sein ursprünglicher Verein, der RZV Neubärental, aus dem Turniersport zurückgezogen hat. Nachdem er dem L-Team über die Verletzungsphase von Romeo hinweggeholfen hat, hat er 2016 die Einzel- und Doppelvoltigierer übernommen.
 
Timpetu ist ein unglaublich liebes und sanftmütiges Pferd. Gleichzeitig ist unser Riesen-Hafi ein richtiger Tollpatsch. Seine Gallopade ist sehr ruhig und bequem, gleichzeitig gibt er aber auch richtig viel Schwung..

Nobody

Geschlecht: Wallach

Rasse: 

Farbe: braun

Geburtstag: 

Besitzer: RV Bietigheim-Bissingen

Nobody ist nach seiner Eingewöhnungsphase als Voltigierpferd  leider erstmal verletzungsbedingt für längere Zeit ausgefallen. Seit Ende 2018 wurde er von dem L-Team wieder an das Voltigieren gewöhnt. Seit Anfang 2019 lief er, wie geplant für die Fördergruppe. Leider fiel er kurz darauf wieder aus, was das endgültige Volti Aus für ihn bedeutete.

Carneol

Geschlecht: Wallach

Rasse: Westfälisches Warmblut

Farbe: dunkelbraun

Geburtstag: 20. April 2004

Besitzer: RV Bietigheim-Bissingen

Carneol ist ein extrem gelassenes und ruhiges Pferd und lässt sich durch nichts so leicht aus der Ruhe bringen. Fähigkeiten, die beim Voltigieren natürlich unglaublich wichtig sind. Seine sehr schwungvolle und dynamische Gallopade stellt uns manchmal vor so manche Herausforderung, macht das Voltigieren auf ihm aber immer wieder zu einem wunderbaren Erlebnis.

Carni befindet sich seit Frühjahr 2011 bei uns im Verein und hat 2012 seine erste Voltigiersaison für das M-Team hinter sich gebracht. Während wir Anfang 2012 langsam anfingen zu zweit auf ihm zu voltigieren, hat er uns bereits im April 2012 auf seinem ersten Turnierstart in Leonberg sicher durch den Zirkel getragen. Carni hat sich unglaublich schnell entwickelt und ist ab seinem ersten Turnier ein absolutes Verlasspferd gewesen. Wir wollen und können ihn uns mittlerweile gar nicht mehr wegdenken und sind stolz, dass er für uns auf jedem Turnier zu einem absoluten Ruhepol geworden ist. Seine Hauptaufgabe ist und bleibt immer noch das M-Team, nebenbei hat er über die Jahre aber auch immer wieder das Juniorteam und unsere Einzelvoltigerer unterstützt, bis es diese nicht mehr gab. Nach einer verletzungsbedingten Pause, ersetzt er Ende 2018 Romeo in der L-Mannschaft. Leider musste Romeo nach dem ersten Turnier der Saison wieder seinen alten Platz einnehmen, da Carni nach einer Verletzung nicht mehr für den Voltigiersport geeignet is.

Garry

Geschlecht: Wallach

Rasse: 

Farbe:

Geburtstag: 

Besitzer: RV Bietigheim-Bissingen

Garry ist ein Naturtalent in Sachen Geduld. Er ist friedlich und genießt die Zeit in der die Nachwuchsvoltigierer auf ihm turnen. Perfekt für Anfänger ist er gelassen und trottet brav seine Runden vor sich hin. Andererseits ist er auch manchmal etwas zu träge, was allerdings nicht sonderlich oft vorkommt. Die Voltigierer lieben den kleinen, knuffeligen Garry. Mittlerweile ist er sogar schon an die Turniere gewöhnt und nimmt den aufgeregten Voltis, die die ersten Turniere antreten die Angst.